newspapers-444447_960_720.jpg

Corona aktuell: 29.03.2021


Nach Auswertung von Proben vergangener positiv getesteter Fälle wurden gegenüber der Vorwoche bei 44 weiteren Fällen aus dem Landkreis Südwestpfalz, 24 Fällen aus Pirmasens sowie 3 Fällen aus Zweibrücken die Virusvariante B.1.1.7 festgestellt. Bei zwei weiteren Fällen aus Zweibrücken wurde zudem die Virusvariante B.1.351 festgestellt. Insgesamt traten damit im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts 172 Fälle der sogenannten Variants of Concern (VoC) auf, wovon bei 164 Fällen die Variante B.1.1.7 und bei 8 Fällen die Variante B.1.351 festgestellt wurde.

Ergebnisse der Ermittlungen vorliegender Fälle im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz betreffen auch eine Einrichtung: Eine Mitarbeiterin aus der Kindertagesstätte in Fehrbach wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Aktuell sind im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes 366 bestätigte positive Fälle aktiv, 23 weniger als am Vortag. Von den betroffenen Personen leben in Pirmasens 116 (-10), Zweibrücken 37 (+4) sowie in den Verbandsgemeinden Dahner Felsenland 42 (-1), Hauenstein 8 (-1), Pirmasens-Land 32 (-3), Rodalben 31 (-5), Thaleischweiler-Wallhalben 34 (-3), Waldfischbach-Burgalben 27 (-2) und Zweibrücken-Land 39 (-2).                          

Insgesamt wurden bis heute 3.597 Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südwestpfalz positiv auf den Erreger SARS-CoV-2 getestet. Bislang sind im Bereich des Gesundheitsamtes 122 Personen mit Corona-Infektion verstorben.

Die 3.597 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (1.017), Zweibrücken (537/4), die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland (287), Verbandsgemeinde Hauenstein (167), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (239), die Verbandsgemeinde Rodalben (372), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (414), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (236) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (327). Ein Fall außerhalb des Zuständigkeitsbereiches wird in der kumulierten Fallzahl mitgeführt.

Positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen sowie krankheitsverdächtige Personen müssen sich weiterhin selbständig in häusliche Quarantäne begeben. Nach Abschluss der Quarantäne wird eine Bescheinigung über die Dauer der Quarantäne ausgestellt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen mit Symptomen, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt, bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 15:00; am Ostersamstag von 10:00 bis 14:00, am Karfreitag sowie am Ostermontag ist die Hotline nicht besetzt), der landesweiten 0800 99 00 400 (Montag bis Sonntag 08:00 bis 19:00 Uhr) oder der ärztlichen Bereitschaftszentrale Pirmasens 19292 zu melden. Im Rahmen der Aktion Testen für alle erhalten alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich einmal wöchentlich kostenlos testen zu lassen. Terminvereinbarungen für ein Schnelltest-Center können Interessierte unter www.drk-corona.de online vornehmen. Unter www.corona.rlp.de/de/testen/ sind zudem weitere teilweise auch kostenlose Teststellen, wie Apotheken und Arztpraxen, zu finden.

Tests und Infekt-Sprechstunden für Erkrankte und symptomatische Personen finden in der IAP statt. Im CTZ können auch Tests für asymptomatische Personen vorgenommen werden, vor allem werden hier Kontaktpersonen getestet. Die Einteilung der Termine in den jeweiligen Bereich nimmt die Hotline vor. In der IAP finden diese montags, mittwochs und freitags zwischen 16:00 und 18:00 Uhr statt. Im CTZ finden die Termine von montags bis freitags jeweils von 08:00 bis 11:00 Uhr statt. Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie sozialpädagogische Fachkräfte können bereits Termine ab 7:00 Uhr erhalten, um eine Testung außerhalb der Dienstzeiten zu ermöglichen. CTZ und IAP sind in den Kongressräumen der Messe Pirmasens eingerichtet und über den ebenerdigen Eingang vom Parkplatz in der Zeppelinstraße 11 erreichbar.

Einreisende aus Risikogebieten sind verpflichtet, sich höchstens 48 Stunden vor Einreise oder unmittelbar nach der Einreise testen zu lassen. Einreisende aus Hochinzidenzgebieten und Virusvarianten-Gebieten sind verpflichtet, bereits bei Einreise aus einem solchen Gebiet ein ärztliches Zeugnis oder ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorzuzeigen. Das Testergebnis in elektronischer Form oder in Papierform muss in deutscher, englischer oder französischer Sprache abgefasst sein und dem Gesundheitsamt auf Verlangen vorgelegt werden. Eine Verkürzung der Quarantäne ist möglich.

Auf der Homepage des Landkreises www.lkswp.de/corona-info sind auch dazu aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 15:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Die Impfkampagne macht weitere Fortschritte. Vergangene Woche wurden 2.447 Bürgerinnen und Bürger im Impfzentrum in Pirmasens gegen SARS-CoV-2 geimpft, wovon 2.392 Bürgerinnen und Bürger ihre erste und 55 bereits ihre zweite Impfung erhielten. Insgesamt wurden damit 11.384 Bürgerinnen und Bürger im Impfzentrum in Pirmasens geimpft, wovon 9.336 Bürgerinnen und Bürger ihre Erstimpfung erhalten haben und 2.048 bereits vollständig geimpft sind. Die priorisierten Gruppen können sich weiterhin unter 0800 57 58 100 telefonisch oder über die Internetseite www.impftermin.rlp.de für ihren Impftermin melden. Bürger aus Zweibrücken und der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land erhalten ihren Termin für das Impfzentrum in Zweibrücken, Bürger aus Pirmasens und dem restlichen Landkreis erhalten ihren Termin für das Impfzentrum in Pirmasens. Details zum Termin gehen mit der Terminbestätigung per Post zu. Das Impfzentrum ist über den unteren Messeparkplatz barrierefrei erreichbar. Zu impfende Personen müssen ihren Ausweis, ihre Terminbestätigung, den Aufklärungsbogen sowie gegebenenfalls einen Priorisierungsnachweis zum Impftermin mit ins Impfzentrum bringen.