newspapers-444447_960_720.jpg

Corona: aktuelle Lage 20.05.2020


Die 173 bestätigten Fälle verteilen sich auf Pirmasens (31), Zweibrücken (38), die Verbandsgemeinde Dahn (22), Verbandsgemeinde Hauenstein (9), die Verbandsgemeinde Pirmasens-Land (7), die Verbandsgemeinde Rodalben (6), die Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben (33), Verbandsgemeinde Waldfischbach-Burgalben (11) und die Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land (16). Die drei aktiven Indexfälle betreffen die Städte Pirmasens (1) und Zweibrücken (2).

Die ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert. Nach der Begleitung durch das Gesundheitsamt konnten 455 ihre Quarantäne als genesen abschließen.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Südwestpfalz empfiehlt Personen die Symptome entwickeln, sich umgehend telefonisch bei ihrem Hausarzt oder bei der Hotline 06331 809 750 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) oder der landesweiten 0800 99 00 400 melden. Auf diesen Wegen ist gewährleistet, dass die Termine einfach und zeitnah vergeben werden können und gleichzeitig verantwortungsbewusst mit Personal und Material umgegangen wird.

Am Mittwoch standen aus 16 Anrufen weitere 10 Termine für das Corona-Testzentrum (CTZ) fest. Mit den 11 Terminen vom Vortag werden heute 21 Personen getestet. Im CTZ wurden insgesamt 1.275 Abstriche genommenen und jeweils ans Landesuntersuchungsamt übermittelt.

Auch in der Kalenderwoche 20 stiegen die in Anspruch genommenen Notbetreuungen im Landkreis weiter an. In der letzten Wochen nutzten an den 36 Schulen im Landkreis mit 251 Schüler in 35 Schulen (Vorwochen 198/34 bzw. 158/33) mit jeweils einer Gruppe die Notbetreuung. In den 71 KITAs hingegen stieg die Zahl auf 518 Kinder in 58 KITAs gegenüber 493 und 287 Kindern in 67 und 58 KITAs in den beiden Vorwochen.

Hier sind aktuelle Informationen, wie auch die Hotline 06331 809 700 (Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00) bei weiteren Fragen zum Thema Coronavirus, zu finden. An Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 21.05.2020) ist die Hotline nicht besetzt. Die Hotline des Landes Rheinland-Pfalz ist weiterhin wie gewohnt erreichbar.