newspapers-444447_960_720.jpg

Corona-Testzentrum erfolgreich gestartet


„Die gemeinsame Entscheidung, Kräfte zu bündeln und zusammen für die Bürgerinnen und Bürger aus der Südwestpfalz und Pirmasens ein gut erreichbares Diagnosezentrum aufzubauen, ist gestern erfolgreich gestartet“, teilen Landrätin Dr. Susanne Ganster und der Pirmasenser Oberbürgermeister Markus Zwick mit.

56 Personen, die entweder bei Ihrem Hausarzt oder über die Hotline 06331 809 750 wegen Symptomen einen Termin im Corona-Testzentrum erhalten hatten, waren am ersten Abend in Höhfröschen. Dr. Ehmann wirkte beim Aufbau mit und war am Donnerstag zwischen 17:00 und 20:00 Uhr als Diensthabender Arzt vor Ort.

„Die Organisation war hervorragend.“, schickt er vorweg. „Es lief alles reibungslos. Alle Personen kamen sofort dran. Der Kontakt von Team zum Patient war maximal 5 Minuten eher weniger. Uns lag bereits im Vorfeld die Terminliste vor. So konnten wir die Abstrichtupfer bereits mit Namen beschriften und bei Eintreffen sofort den Abstrich vornehmen. 

Im konkreten Ablauf nahem ein Helfer die Patienten vor den Containern in Empfang. Nach dem Abgleich der Daten wurden die Patienten zur Abnahmestelle geleitet. Auch die Atmosphäre bei den drei testenden Ärzte war konzentriert aber entspannt. Die Patienten waren kooperativ.“, lobt Dr. Ehmann deren Verhalten. 

In der nächsten Woche wird das Testzentrum nach dem aktuellen Aufbau täglich bis zu 100 Personen testen können. Der Standort wurde als gut geeignet ausgewählt. „Es liegt am Rande der Stadt, ist gut erreichbar und bietet die notwendige Infrastruktur“, so Oberbürgermeister Markus Zwick.

„Auf diese Weise verringern wir auch das Risiko einer Übertragung des Virus deutlich“, so Zwick und Dr. Ganster. „Das muss weiterhin eines unsere wichtigen Ziele sein: Die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen!“

Patienten aus Pirmasens und dem Landkreis Südwestpfalz mit Symptomen wie Husten, Halsschmerzen oder Fieber können sich nach Diagnose des Hausarztes oder Beurteilung der Hotline mit ihrem Termin vorstellen, also einen Rachenabstrich machen lassen. Voraussetzungen sind eine akute Erkrankung der Atemwege und Symptome in Verbindung mit einem Kontakt einer als infiziert bestätigten Menschen oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet.

„Wir sind erfreut, für unsere Bürgerinnen und Bürger in der Südwestpfalz und zur Entlastung unserer niedergelassenen Ärzte und der Kliniken, dieses Testzentrum vorhalten zu können“, versichern Oberbürgermeister Markus Zwick und Landrätin Dr. Susanne Ganster. „Wir danken schon jetzt allen Ärzten und dem ganzen Personal des Gesundheitswesens für ihren Einsatz! Freiwillige, die in Höhfröschen oder bei der Hotline helfen wollen, sind herzlich willkommen.“

Sie sollen sich per E-Mail an helfen@lksuedwestpfalz.de oder telefonisch an 06331 809 154 wenden und Namen, Telefonnummer sowie ihr Geburtsdatum angeben“. Dieser Aufruf richtet sich vorrangig an alle Personen medizinischer Berufsgruppen aus dem Landkreis und Pirmasens. Insbesondere aktuell nicht tätige Pflegekräfte, MTA's, Arzthelfer, Ärzte und Medizinstudenten.