newspapers-444447_960_720.jpg

Frauen verdienen mehr!

Vierte Veranstaltung in Folge zum Equal Pay Day

„Frauen verdienen mehr!“, lautet ist die Forderung des Arbeitskreises Frauen und Erwerbsarbeit. Zu ihm schlossen sich 2015 die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Südwestpfalz und der Stadt Pirmasens mit Frauen konfessioneller und nicht-konfessioneller Institutionen zusammen. Die Veranstalterinnen machen sich stark für die Gleichstellung von Frauen und Männern und laden zur vierten Veranstaltung in Folge, zum Equal Pay Day dem internationalen Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern, ein.

In diesem Jahr nimmt der Arbeitskreis die Situation von Frauen in Pflegeberufen unter die Lupe. Über 80 Prozent der Beschäftigten in der Pflege sind Frauen - sie leisten mit ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Arbeit in der Pflege ist für viele Berufung, Freude und Erfüllung. Es bedeutet aber auch den Verzicht auf hohe Gehälter, freie Wochenenden, gute Aufstiegsmöglichkeiten. Stattdessen heißt es hohe körperliche und psychische Belastung, unter Umständen gesundheitliche Probleme, am Ende des Arbeitslebens geringe Rente und zum Teil wenig gesellschaftliche Anerkennung.

Der Arbeitskreis Frauen und Erwerbsarbeit will die Situation in der Pflege aufzeigen sowie das Spannungsfeld zwischen Ansprüchen der Gesellschaft und der Realität kritisch hinterfragen. Frauen aus der Praxis diskutieren die bestehenden ungünstigen Rahmenbedingungen und gehen den Fragen nach: Was brauchen wir für die Zukunft der Pflege und die Pflege der Zukunft? Wie lassen sich Bedingungen der Arbeit und der Ausbildung in den pflegerischen Berufen verbessern, wie die Freude am Beruf erhalten?

Beim anschließenden Abendbrot in Rot mit Imbiss und Umtrunk sind die Teilnehmenden zum gemeinsamen Austausch eingeladen und auch in diesem Jahr dürfen sich die Gäste auf das Kabarettduo Petzzicato mit Annette und Felicitas Peetz freuen.

Die erforderliche Anmeldung nimmt die Katholischen Familienbildungsstätte Pirmasens per E-Mail an info@fbs-pirmasens.de oder unter 06331 2039715 telefonisch entgegen. Auf Wunsch ist eine Kinderbetreuung möglich. Die Teilnahme kostet 5,00 Euro. Weitere Informationen gibt Susanne Morsch, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises gerne unter 06331 809 278 telefonisch.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.