newspapers-444447_960_720.jpg

Katharina Worring stellt Arbeiten 2016 – 2018 aus

Einladung zur Vernissage am 17.03.

Worrings Schwerpunkt ist die gegenstandslose Malerei mit stark horizontal geprägten Werken, die des Formats wegen landschaftliche Assoziationen erwecken. Dagegen geben die Arbeiten weder in gegenständlicher Hinsicht noch als farbige Assoziationen tatsächlichen (Landschafts-) Raum wieder. Die Künstlerin schafft vielmehr gegenstandsfreie Raumgebilde, die von Rhythmen und sich überlagernden Farbschichtungen geprägt sind. Die klassische Ordnung von Vorder-, Mittel- und Hintergrund ist aufgelöst.

Parallel zu den großen Leinwänden arbeitet Worring auf Papier und an Collagen, die als work in progress im Prozess der Bildsuche und Klärung zu sehen sind, die bildnerische Möglichkeiten ausloten, aber auch eigenständige Werkreihen bilden.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, vom 17.03. bis 14.04. die Ausstellung zu besuchen. Eingeladen sind Interessierte auch zur Vernissage am ersten Ausstellungstag um 11 Uhr, zu der Katharina Worring selbst anwesend sein wird. Die Vernissage wird durch die Kreismusikschule musikalisch umrahmt.


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.