newspapers-444447_960_720.jpg

Projekt des Monats Juli

Dorfraumpioniere 

Jugendliche identifizieren sich immer weniger mit ihrem Heimatort. Durch die gestiegene Mobilität sind die jungen Menschen nicht mehr an die Strukturen und Angebote vor Ort gebunden und verbringen dort immer weniger Zeit. Einflussfaktoren sind auch lange Schulzeiten, Freunde aus anderen Gemeinden und die Kommunikation über soziale Netzwerke. Eine Konsequenz daraus: immer weniger Jugendliche kehren – mangels Identifikation – nach einer Ausbildung oder einem Studium in ihren Heimatort zurück.

An dieser Stelle setzt das LEADER-Projekt Dorfraumpioniere an, das Jugendliche zu Dorfraum-Pionieren ausbilden soll. Dabei setzen sie sich gezielt mit ihrem Dorf auseinander und entdecken es neu. Sie lernen, Strukturen in der Gemeinde zu untersuchen und gestalten eine Sozialraumanalyse. Zudem beschäftigen sie sich mit Dokumenten, führen Gespräche mit verschiedenen Interessensgruppen und stehen im Austausch mit den Einwohnern des Dorfes.

Ziel ist die Entwicklung einer Zukunftsstrategie durch die Dorfraumpioniere in Zusammenarbeit mit den Dorfbewohnern. Das Projekt soll die Jugendbeteiligung im Dorf stärken und Jugendliche damit für das Leben im ländlichen Raum sensibilisieren. Gemeinsam sollen Ideen und neue Ansätze für die Dörfer entwickelt und eine Bindung für die Heimat hergestellt werden.

Das Projekt der Dorfraumpioniere startete im Jahr 2017 unter der Federführung der Evangelischen Kirche der Pfalz und läuft noch bis 2020. Die Bruttogesamtkosten beliefen sich auf 163.672 Euro. Durch LEADER konnten rund 70 Prozent gefördert werden.

Der Wiederaufbau des Hohenbergturmes birgt Vorfreude auf das nächste Projekt des Monats.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.