newspapers-444447_960_720.jpg

Readiness-Check

Aussagekräftige Ergebnisse beim Readiness-Check Digitalisierung – Teilnehmer und Veranstalter ziehen positive Resonanz.

Am Donnerstag, 17.01.2019, fand in den Räumen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern eine Sprechstunde zum Thema Digitalisierung statt. Unternehmen konnten dabei den kostenlosen Readiness-Check zur Digitalisierung durchführen und erhielten direkt im Anschluss die Auswertung ihrer Ergebnisse.

Der Readiness-Check wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt. Er betrachtet mit Strategie, Technologie, Produkt- und Dienstleistungen, Organisation und Prozesse sowie Mitarbeitern fünf zentrale Themenfelder, die für die erfolgreiche Umsetzung des digitalen Transformationsprozesses von Bedeutung sind. Anhand von insgesamt 25 Fragen konnten die Teilnehmer ihre bisherigen a fünf zentrale Themenfelder Aktivitäten bei der Digitalisierung bewerten. Für die Bereiche Handel, Dienstleistung und Industrie waren die Fragen maßgeschneidert. „Schön war, dass Unternehmen aus allen drei Bereichen sowie mit ganz unterschiedlichen Ausgangspositionen und digitalen Reifergraden heute zur Beratung bei uns waren“, sagte Viola Hellge. Die Mitarbeiterin des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kaiserslautern stand gemeinsam mit ihrer Kollegin Nina Obreschkova den Unternehmen bei der Durchführung des Checks zur Seite. Im Anschluss diskutierten sie die Ergebnisse und möglichen Rückschlüsse mit den Verantwortlichen. Gerade dieses Feedback und ein Benchmarking mit vergleichbaren Unternehmen fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Viola Hellge berichtete von zielführenden Gesprächen mit den Unternehmern. Einige von ihnen würden sich nun für eine weitergehende Beratung und die Teilnahme an der Ideenwerkstatt des Kompetenzzentrums interessieren.

Ein Ziel des Readiness-Checks sei es, die Unternehmen für das Thema Digitalisierung zu sensibilisieren und mögliche Prozesse dafür anzustoßen. „Das haben wir heute in den Gesprächen sicherlich erreicht“, freute sich Nina Obreschkova über die durchweg positive Resonanz der Unternehmen.

„Auf dem Weg zur Digitalisierung benötigen gerade kleine und mittelständische Unternehmen Unterstützung. Es ist unsere Aufgabe, ihnen dabei bestmöglich zur Seite zu stehen“, unterstrich WFG-Geschäftsführerin Miriam Heinrich.

Im Rahmen des Netzwerks Smart Future Südwestpfalz hat die WFG Südwestpfalz im Juli 2018 einen Kooperationsvertrag mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern geschlossen. Die Kooperation bietet die Möglichkeit, über Informationsveranstaltungen, Projektbegleitungen und die Vernetzung der Kontakte den Austausch zu fördern und die Digitalisierung in den kleinen und mittleren Unternehmen anzustoßen und weiter voranzutreiben.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern gehört zu Mittelstand-Digital. Mit Mittelstand-Digital unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen und dem Handwerk.

Weitere Informationen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestpfalz mbH unter +49 6331 809-139 telefonisch , per E-Mail oder www.wfg-suedwestpfalz.de


Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.