newspapers-444447_960_720.jpg

Kultur im Landkreis

Der Name ist Programm

Les amis de Monsieur Napoléon Coste wurde angeregt durch die Werke des französischen Gitarristen und Komponisten Napoléon Coste (1805-83) für Oboe und Gitarre. MitWalther Theisohn (Oboe) und Ender Vielma (Gitarre) gastiert Kultur im Landkreis am Sonntag, 28.10.2018 um 18:00 Uhr im Kulturzentrum alte Kirche in Vinningen. Für Schüler kostet der Streifzug des Duos durch die Musik der Jahrhunderte in der bunten Vielfalt verschiedenster Stile und Genres 4 Euro, für Erwachsene 8 Euro.

Programm:

Jacques Ibert                       Entr´acte

Francis-Paul Demillac       Petite Suite Médiévale

Xavier Camino Manantial„Pointe d´eau“

Herbert Baumann             Sonatine über finnische Volksweisen

P A U S E

Napoléon Coste                 Marche et Scherzo op. 33b

Astor Piazzolla                    Aus „L´Histoire du Tango“ Nr. 2: „Café 1930“

Johann Kaspar Mertz         „An Malina“ (Gitarre solo)

Antonio Lauro                     „La Negra“ (Gitarre solo)

Celso Machado                   „Pacoca“ aus „Musique populaires brésiliennes“

Celso Machado                   „Quebra Queixo“ aus „Musique populaires brésiliennes“


Die Künstler:

Ender Vielma, Gitarre

ist in Mérida-Venezuela im Jahr 1990 geboren. Mit 5 Jahren begann seine musikalische Ausbildung als Klavierschüler. Im Alter von 9 Jahren entdeckte er die klassische Gitarre für sich, die bis heute sein ständiger Begleiter ist. Mit 15 Jahren spielte er sein erstes Solokonzert an der Universität ULA in Venezuela und begann ein Jahr später mit seinem Bachelorstudium an der Universität ULA. Im Jahr 2012 kam er nach Deutschland, wo er an der Hochschule für Musik Saar den „Master of Music“ studierte und diesen mit der Auszeichnung „Summa Cum Laude“ abschloss.

Ender konzertiert als Solist sowie in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen („Duo Encuentros“ mit der Gitarristin Svenja Beuren) im In- und Ausland, wie beispielsweise in Venezuela, Kolumbien, Spanien, Deutschland, Schweiz, Tschechische Republik, Italien, Vatikan, etc.

Er ist Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin und studiert zurzeit an der HfM Saar den Masterstudiengang „Neue Musik“ bei Prof. Stefan Litwin sowie die Konzertreife im Fach Gitarre bei Prof. Stefan Jenzer.

 

Walther Theisohn, Oboe

studierte nach einer Ausbildung im Bäcker- und Konditorenhandwerk an der „Hochschule für Musik des Saarlandes, Saarbrücken“ Oboe (Orchestermusik) bei Professor Armin Aussem, Jürgen Schmitt (Englisch Horn) und Professor Eduard Brunner (Kammermusik).

Während seiner Studienzeit war er Mitglied des „LandesJugendOrchesters Saar“ und des „Saar-Lor-Lux- Hochschulorchesters“. Des Weiteren spielte er projektbezogen in verschiedenen Orchestern (RSO Saarbrücken, Pfalztheater Kaiserslautern, Orchestre Philharmonique de Luxemburg, Philharmonie der Nationen/ Justus Franz, Philharmonie de Lorraine/ Raphael Frubeck de Bourgos).

Kammermusikalisch wirkte er lange Jahre im „Bläserquintett sans frontieres“ und mit dem Organisten Manfred Degen; aktuell im Barock-Quartett „Les Plaisirs du Duc Christian“ und als Duo-Partner von Ender Vielma (Gitarre, „Les amis de Monsieur Napoleon Coste“)

Seit 1993 unterrichtet Walther Theisohn an der „Herzog-Christian-Musikschule“, die er seit 2002 leitet. Zudem ist er 1. Vorsitzender der „Mozartgesellschaft Zweibrücken-Bitche-Pirmasens“



Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.