newspapers-444447_960_720.jpg

ZDF-Studie: Wo lebt es sich am besten?

In der Südwestpfalz überdurchschnittlich gut

Mit 179 mehr als der Hälfte von 300 möglichen Punkte und über dem Durchschnitt von 166 Punkten liegt der Kreis auch in der Top-Ten von Rheinland-Pfalz. Bei den 201 Regionen im ländlichen Raum steht ein beachtlicher 33. Rang zu Buche.

Besonders punkten konnte die Südwestpfalz im Bereich Arbeit und Wohnen mit der niedrigen Arbeitslosenquote und der geringen Anzahl der Einwohner in Bedarfsgemeinschaften. Bei Gesundheit und Sicherheit fallen die zwischen 2014 und 2016 nur 343 Verletzten und Getöteten im Straßenverkehr je 100.000 Einwohner (Niedrigster 285,5 / höchster Wert 838,1) auf. Zudem unterstreicht das Landkreismittel der Stickstoffdioxid-Jahresmittelwerte (NO2) von 9,8 μg/m3 (bundesweit 4,9 bis 31,2) die Aussage über gute und saubere Luft sowie Lebensqualität im Pfälzerwald.

Ohne die zugrunde gelegte Gewichtung stechen beim Thema Sicherheit sogar noch deutlich bessere Werte zu Buche. Diese wirkt sich auch im Bereich Freizeit und Natur aus, in dem die Südwestpfalz grundsätzlich schon gut dasteht. Das hervorragende bürgerschaftliche Engagement fließt ins gute Ergebnis der Studie ebenso ein, wie die vielen Sonnenstunden und die Bar- und Restaurantdichte, die Freizeit hier auch tatsächlich erlebbar machen.

Es gilt beispielsweise die Übernachtungen in Fremdenverkehrsbetrieben je Einwohner auszubauen. Sie werden mit dem Tourismus insgesamt als Initial für Wohlstand in einer Region ausgemacht.

Die Studie mit allen Werten ist auf der Seite https://deutschland-studie.zdf.de/district/07340 online zu finden.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.