working utensils.jpeg
Susanne Wadle „kleine Held*innen, und andere“

Ausstellung vom 28.03. bis 18.04.2021


Susanne Wadle

Kunst lebt! Zwar ist pandemiebedingt nur ein virtueller Einblick in die neueste Ausstellung der Kreisgalerie zu sehen; es lohnt sich aber dennoch. Die Landauer Künstlerin Susanne Wadle zeigt in „kleine Held*innen, und andere…“  Gemälde und vielfältige Plastiken unterschiedlichster Machart. Ihre plastischen Objekte zeichnen sich durch den sicheren Umgang mit den von ihr bevorzugten Materialien wie Stoff, Fell, Haare, Heu u.v.m. aus und eröffnen dreidimensionale Perspektiven von großer Eindringlichkeit. 

Japanische Rhapsodie 2020, Figur mit Hut auf Tisch


Susanne Wadle Werke treten auf wie Alltagsobjekte, -scheinbar vertraut- nicht zufällig benutzt sie als Ausgangsmaterial oft Fundstücke Möbel und Gefäße deren Gebrauchsspuren als Spuren des Lebens in die Bildsprache der Künstlerin einfließen. Sie entrückt durch gezielte Veränderungen die Dinge dem Kontext unserer Welt. Sie verfremdet sie, wodurch Vertrautes rätselhaft und manchmal auch amüsant wirkt. Puppenbeine etwa erscheinen wie Tentakel in Blütenblättern überdimensionaler Blüten .

Bildunterschrift: Blick in den Ausstellungsraum
Kupfermann
Die Königin

Ihre Objekte sind Synthesen des scheinbar Unvereinbaren, Werke die den Blick des Betrachters irritieren, die den Betrachter gekonnt einbeziehen und fesseln In neuerer Zeit entwickelt Wadle u.a. in einem vielschichtigen Prozess säulenartige Plastiken mit antropomorphen Charakter. Tragender Bestandteil sind aus Ton modellierte Köpfe und Büsten die sie als Versatzstücke aus Terracotta in die Werke einbaut. Der Grad der Abstraktion , die Betonung von Augen Nasen und Mündern, das    Colorit , auch Requisiten wie Koffer und verschiedene Utensilien, lassen die Figuren expressiv und gleichzeitig surreal wirken - vielleicht wie gestrandete Reisende. Auch diese aktuellen Arbeiten werden zu bewundern sein.                                                  

Susanne Wadle war Meisterschülerin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Sie lebt und arbeitet in Landau. Sie ist eine der profiliertesten Künstlerinnen der Pfalz, mehrfach ausgezeichnet und in vielen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Auf der Homepage finden Sie eine Auswahl der in der Ausstellung gezeigten Werke:

Bildunterschrift: Blick in den Ausstellungsraum


Mann mit Pferd, 2020
Die Kämpferin 2021, (inspiriert durch Harriet Tubman) Figur (h 30 cm), aus Terracotta bemalt


Die Königin, 2020 (inspiriert durch die Königin von Saaba), Figur (h 30 cm) aus Terracotta, bemalt.


Kupfermann, aus der Werkgruppe "die Reisenden", 2020, Stele mit Terracottakopf glasiert; verschiedene Gefäße teilweise mit Himalayapapier kaschiert, bemalt mit Gouache, Sockel aus gedrechseltem Holz (Klavierhocker), h 180 cm


Kykladen, Zeichnung/Collage, 40 x 60 cm, Graphit, Ölkreiden auf Papier
Ohne Titel, aus "die Reisenden"
Wandobjekt, Brotmole mit Aufnähungen in Form von Knospen, 2019
Turm, aus der Werkgruppe "habitat", 2018, Stele auf dem Boden stehend aus Holzrahmen; Stoff (Naturfaser, alte Kaffeesäcke) genäht, Füllung Heu, Kränze aus Heu, Stroh; h 200 cm  
aus dem Fluß der Zeit 1,  2019, Wandobjekt/Relief aus der Werkgruppe "habitat", Relief aus Stoff mit verschiedenen Aufnähungen als Handarbeiten in diversen Techniken, aufgepolstert mit Stroh, 60 x 80 cm


 o.T., Zeichnung/Collage, 40 x 60 cm, Graphit, Ölkreiden auf Papier
 kleine Reise; Zeichnung/Collage, 40 x 60 cm, Graphit, Ölkreiden auf Papier
kleiner Reisender mit Nashorn, 2019, Nashorn aus Ton, glasiert, Figur aus Holz bemalt und Tischchen
kleiner Nachttisch/petit table de nuit, 2017, aus der Werkgruppe "habitat" (auf dem Boden stehend) Terracotta mit Glasur sandfarben/grün, Nachttischchen aus Holz, h 130 cm
die Tänzerin, 2021 (inspiriert durch Josephine Baker), Figur (h 30 cm) mit Koffer und Schnitzerei.
  Das aktuellste Werk der Künstlerin: Malerin, 2021, aus der Werkgruppe "kleine Held*innen", Kopf aus Terracotta, bemalt und überzogen mit handgewebtem Stoff, Pinsel


junger Mann schlafend, 2017, relief, Wandarbeit aus Terracotta mit gouache bemalt, Himalayapapier, Besen
Japanische Rhapsodie 2020 (inspiriert durch einen Film von Akiro Kurosawa), Figur mit Hut auf Tisch

Vita

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Landau.

1997/98 Meisterschüler an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe

1994-97  Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karsruhe bei Prof. Harald Klingelhöller

1993/94                Erstes Staatsexamen im Fach Bildende Kunst bei Prof. Klaus Jürgen-Fischer und Prof. Knoche-Wendel, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

1992                     Ecole des Beaux Arts, Dijon, (Diplom National Supérieur d'Expression Plastique)

1986-94                Studium der Bildenden Kunst und Geographie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz


 

Traum/reve; Zeichnung/Collage, 40 x 60 cm, Graphit, Ölkreiden auf Papier

Preise/Stipendien

Frau mit Mantel, aus der Werkgruppe "Die Reisenden", 2019, Figur aus Terracotta, auf Kandelaber kaschiert mit Himalayapapier, bemalt mit Gouache auf Gefäß aus Zink 

2009/10               Zonta Kunstpreis Ludwigshafen

2003                     Förderung des Kulturfonds Mainzer Wirtschaft

2000                     Auftrag Skulptur im Aussenbereich Kindertagesstätte Koblenz

1998/99                Asterstein-Stipendium, Koblenz, des Ministeriums für Kultur, Jugend, Familie und Frauen Rheinland-Pfalz

1996                     Stipendium Kloster Cismar, Schleswig-Holstein

1995                     Albert Haueisen Förderpreis, Jockgrim

1994                     Förderpreis Kunst am Taubengarten, Grünstadt

Panzer 1, 2021, Wandobjekt aus Holz und Leder

1992                     Stipendium des deutsch-französischen Jugendwerks, Bad Honnef

1991                    Auftrag Integrierte Gesamtschule Mainz; Skulptur aus Edelstahl und Platzgestaltung (Beteiligung)

1989                     Salzburgstipendium der Stadt Mainz und des Kunstvereins Eisenturm

 

Zahlreiche Werke in öffentlichem und privaten Besitz (Auswahl): Kulturamt der Stadt Mainz, Mittelrhein-Museum Koblenz, Ministeriums für Kultur Mainz, Kulturamt Stadt Wiesbaden,

Landesbank Baden-Württemberg, Kulturamt Stadt Landau, Landesmuseum Mainz

Die Künstlerin Susanne Wadle (links) mit der Kunsthistorikerin Christina Körner in der Kreisgalerie

 

Wir bedanken uns für Ihren Besuch!!