newspapers-444447_960_720.jpg

Landräte und Bürgermeister überschreiten Grenzen 


Schon im letzten Jahr sind drei Landräte aus dem südlichen Rheinland-Pfalz an ihre Grenzen gegangen: Initiator Clemens Körner aus dem Rhein-Pfalz-Kreis, Dr. Fritz Brechtel, Landkreis Germersheim und Dietmar Seefeldt, Kreis Südliche Weinstraße. Bei einer gemeinsamen Wanderung im Bereich Hanhofen, Gommersheim und Schwegenheim konnten die 3 Landräte mit vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Schönheit dieser Region erleben und Grenzerfahrungen sammeln.

Die Idee schlug Wellen in der Weise, dass sich in diesem Jahr nun drei weitere Landkreise und zwei Städte anschließen: Dr. Susanne Ganster, Landkreis Südwestpfalz, Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landkreis Bad Dürkheim, Ralf Leßmeister, Landkreis Kaiserslautern sowie die Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Stadt Landau und Marc Weigel, Stadt Neustadt an der Weinstraße. Zusammen mit ihren Kollegen Körner, Brechtel und Seefeldt planen sie eine Sternfahrt über die Grenze Deutschlands in das benachbarte Frankreich. Pünktlich vor der Europa- und Kommunalwahl im Mai 2019 soll die Grenzwanderung im benachbarten Elsass gemeinsam mit den dortigen französischen Kollegen am Samstag, 18.05.2019 stattfinden.

Den Bürgerinnen und Bürgern der jeweiligen Gebietskörperschaften wird gegen ein kleines Entgelt ermöglicht, mit Bussen nach Wissembourg in Frankreich zu fahren. Nachdem alle Beteiligten gegen 10:30 Uhr in Wissembourg eingetroffen sind, wird eine einstündige Wanderung entlang der Lauter über Weiler nach St. Germanshof im Landkreis Südwestpfalz angeboten. Dort kann ein Imbiss eingenommen werden. Zuvor erfahren die Mitwandernden am Europadenkmal historisch Wissenswertes und Interessantes.

Im Anschluss des Besuchs in St. Germanshof werden alle Beteiligten mit den Bussen nach Niederbronn Les Bains gefahren, um an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der dortigen frisch sanierten Jugendbegegnungsstätte teilhaben zu können. Landrat Clemens Körner wird in seiner Funktion als Bezirksvorsitzender des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. Rheinhessen-Pfalz eine Führung der Kriegsgräberstätte Niederbronn anvisieren. Gegen 16 Uhr ist die Heimreise per Bus in die jeweiligen Landkreise oder Städte geplant.

Neben dem Stamm von Mitwanderern, der sich über die letzten Jahre für die Landratswanderungen innerhalb des Rhein-Pfalz-Kreises gebildet hat, freuen sich die sechs Landräte und zwei Oberbürgermeister über eine rege Beteiligung an der grenzüberschreitenden Wanderung und über neue Wanderer und Interessierte.

Für die Busfahrt fällt ein Entgelt in Höhe von 5 Euro je Teilnehmer an. Interessierte melden sich ab 01.04. für Fahrt und Wanderung verbindlich per E-Mail an veranstaltung@lksuedwestpfalz.de oder unter 06331 809 251 telefonisch an. Weitere Details.

Für die Teilnahme ist es notwendig die 5 Euro bis spätestens 03.05.2019 mit dem
Verwendungszweck "LR-Wanderung, Name, Wohnort" an das Konto der Kreisverwaltung zu überweisen,
IBAN: DE14542500100000000083

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.